awobeitraglogo3

Herbstfest 2017Zu unserem  Herbstfest am 28.10.2017 bescherte uns das Wetter einen richtigen Herbsttag. Es war windig und kühl, blieb aber zum Glück trocken.

Zu Beginn ließen wir uns – wie in jedem Jahr – die hausgemachte Erbsensuppe mit Bockwurst gut schmecken.

Im Anschluss war Zeit auf unserem kleinen Basar, mit selbst gemachten Leckereien, wie Marmeladen, Honig,  Likör, Keksen, Nuss-Brot und wunderschöner Deko aus Holz und anderen Materialien für die Adventszeit zu stöbern und vielleicht etwas mit nach Hause zu nehmen.

Als ganz besonderes Highlight in diesem Jahr, haben uns Marlies und Jochen Grothkopf eine Zeitreise unserer letzten Fahrten und der Sommerfeste der letzten zwei Jahre in Bildern und einem Video präsentiert. Wir haben diese schöne Einlage wirklich alle sehr genossen.

Zum Ausklang klönten wir gemütlich bei Kaffee, Waffeln mit heißen Kirschen und Sahne und selbstgebackenem Kuchen.

Wir haben uns über die rege Teilnahme sehr gefreut und wünschen allen Mitgliedern und Gästen eine besinnliche Adventszeit.

Der Vorstand

Unsere Tagesfahrt zum „Klützer Winkel“ am Montag den 11.09.2017

starteten wir, bei bester Laune und Vorfreude, in Preetz mit unserem Bus der Firma „Peters Reisen“.

Mein herzlicher Dank geht an Marlies Grothkopf, die alles geplant und organisiert hat und ebenso wie an Fred Dittrich, der uns die schöne Fahrt mit folgendem Bericht so lebendig aufbereitet hat.

 Doris Ruhloff
1.
Vorsitzende

 

Kurzbericht zur Tagesfahrt der AWO O.V. Preetz
am Montag, dem 11. September 2017
mit der Fa. Peters-Reisen Neumünster in den Klützer Winkel.

 

Treffpunkt und Abfahrt: 8.30 Uhr Garnkorb Preetz

Wetter: Leichter Sprühregen, später dann zum Glück heiter und trocken

Teilnehmerzahl: Leider nur 28 Personen

Fahrer: H.-J. Tagge

 

Nach der Begrüßung durch Marlies Grothkopf, unserer 2. Vorsitzenden, die uns eine gute Fahrt bei besserem Wetter wünschte, starteten wir pünktlich. Über Schellhorn auf der B 76 Richtung Plön, (Blick auf das Schloß). Weiter dann über Eutin(Ortsumgehung) bis zum Süseler Baum. Da wir keine lange Fahrt vor uns hatten, meinte unser Fahrer, es wäre interessanter jetzt über Nebenstrecken (über die Dörfer) Richtung Bad Schwartau zu fahren als auf der Autobahn A 1. Wir durchfuhren dabei viele uns unbekannte Orte in einer schönen Landschaft. Ab Bad Schwartau ging es dann entlang der Trave mit Blick auf die Skyline von Lübeck, das wir nur tangierten. Weiter dann auf der B 104/B105 Richtung Dassow, mit dem See in der die Stepenitz mündet und dann  in die Trave fließt – früheres Sperrgebiet der DDR mit Wachturm. Auch jetzt ging es wieder durch kleine Orte, auf schmalen, durch alte Bäume begrenzte Landstraßen. Klütz erreichten wir um 10.30 Uhr mit einem Blick auf die bekannte Mühle, in der sich jetzt ein Restaurant befindet. Unser Ziel war der alte Kleinbahnhof der Stadt, von der heute wieder Fahrten auf einer Schmalspurbahn (De Lütt Kaffeebrenner) für Gruppen usw. angeboten werden. Vor unserer Bahnfahrt wollten einige von uns die Toilette aufsuchen, kamen aber schnell wieder zurück, denn hier war wohl die Zeit stehen geblieben!! Pünktlich um 11.00 Uhr ratterte unsere Schmalspurbahn Richtung Reppenhagen. Auf Holzbänken rumpelten wir nun über die Schienen und konnten dabei einen Blick auf weite, landwirtschaftlich genutzte Landschaft werfen. Auf der Endstation in Reppenhagen wartete unser Bus (Bahnfahrt bis hierher ca. 20 Minuten). Wir fuhren jetzt zu unserem nächsten Ziel dem „Tannewitzer Hof“ in Boltenhagen, wo uns das Mittagessen erwartete (12.00 Uhr). Wir waren erstaunt über das gepflegte Haus und nahmen an den gedeckten Tischen Platz. Es gab ein Buffet mit Schnitzel, Kartoffeln, Gemüse, Salat und Soße, schmackhaft und reichlich, dazu einen Nachtisch. Ich vermute, alle waren zufrieden. Ab 13.30 Uhr saßen wir wieder in unserem Bus und fuhren nun zum Kurpark von Boltenhagen. Hier stiegen einige unserer Mitreisenden aus, da sie schon das Schloß Bothmer kannten. Weiterfahrt zum Schloß, das wir in ca. 15 Minuten erreichten. Nun weiter zu Fuß durch eine lange Allee (die Durchfahrt für den Bus ist nicht erlaubt). Man ist erstaunt über die Größe des Gebäudes und den dazugehörigen Parkanlagen. Als wir nun vor dem Eingang des Schlosses standen, erwartete uns eine Überraschung, denn am Montag gibt es keine Besichtigung!! Was nun?? Doch Marlies Grothkopf ließ nicht locker und so erreichten wir eine Angestellte, die im Ausnahmefall eine Besichtigung ermöglichte (Eintritt € 4,–).

 

Versehen mit einem elektronischen Führer durchschritten wir nun die vielen kleinen und großen Räume des Schlosses, in denen man leider das Mobiliar vermisste. Große Gemälde, Wandteppiche sowie Ahnentafeln usw. konnte man betrachten und durch die Fenster hat man immer einen schönen Blick auf die Parkanlagen des Schlosses. (Ich war ein wenig enttäuscht von Schloß Bothmer). Um 15.00 Uhr ging es wieder zu unserem Bus zur Fahrt zum Kurpark von Boltenhagen, wo uns um 15.30 Uhr die Kaffeetafel erwartete. (Restaurant und Café „Zur Seebrücke“). Hier stand ein großes Stück Kuchen mit Sahne, sowie ein Kännchen Kaffee für uns bereit. Nachdem wir dieses genossen hatten, war nun noch genügend Zeit, um den Kurpark mit seiner Musikmuschel und den vielen Bänken zu  betrachten. Man ging zum breiten, schönen Strand mit der 290 m langen Seebrücke, die in den Jahren 1991 bis 1992 gebaut wurde, genoss die frische Seeluft und nahm auf einer Bank Platz für ein Sonnenbad. Um 17.00 Uhr saßen alle wieder im Bus und die Rückfahrt konnte beginnen. Auf Nebenstrecken, wie bei der Hinfahrt, ging es über Klütz, Dassow, B 105 – B 104 Richtung Lübeck. Dort fuhren wir durch den neuen Tunnel unter der Trave. (Mautpflichtig € 9,00 für den Bus) und es ging dann auf die A 1 Richtung Fehmarn. Nach der Abfahrt Eutin befuhren wir nun die uns vertraute B 76 Richtung Eutin-Plön-Preetz. In Schellhorn konnten die ersten Fahrgäste aussteigen und um 18.50 Uhr endete unsere Fahrt am Garnkorb Preetz.

 

Unser Dank gilt dem Fahrer, der uns wieder sicher nach Haus gebracht hat und besonders Marlies Grothkopf für ihre Mühe, für die Planung und Durchführung dieser Tagesfahrt!!

 

Ich schließe in der Hoffnung, dass sich auch im Jahr 2018 wieder genügend Mitfahrer für die Fahrt ins Blaue und zu einer Tagesfahrt anmelden und es so möglich machen!!

Bericht als PDF – bitte hier anklicken

 

Frühstück im Luise-Bock-Haus

Seit Anfang 2015 bietet unser Ortsverein jeden dritten Freitag im Monat ab 9.00 Uhr ein Frühstück in gemütlicher Runde in der Begegnungsstätte Preetz, Klosterstr.9, an.

Der Kostenbeitrag beträgt für Mitglieder 4,50 €, aber auch Gäste sind gegen einen Aufpreis von 2,00 € herzlich willkommen.

Wir lassen uns die von unserer Ilona Dose zubereiteten Speisen schmecken und freuen uns auf das nächste Mal.

Vielleicht können wir den Appetit weiterer Teilnehmer anregen und zeigen deshalb hier ein paar Bilder

Veranstaltungsplan 2017


Liebe AWO-Mitglieder,

neben traditionellen, wiederkehrenden Veranstaltungen gibt es in diesem Jahr zwei interessante Tagesfahrten.

Mittwoch, 22.03.2017
17.30 Uhr
Jahreshauptversammlung (Einladung folgt)
Montag, 17.04.2017
11.00 Uhr
Osterfrühstück (siehe Aushang)
Dienstag, 09.05.2017
08.00 Uhr
Tagesfahrt „ins Blaue“;
Abfahrt 8.00 Uhr von der Haltestelle Garnkorb, Preetz Anmeldung bitte bis 07.04.2017
Samstag, 22.07.2017
15.00 Uhr:
Sommerfest (Einladung folgt)
Montag, 11.09.2017
08.30 Uhr:
Tagesfahrt zum „Klützer Winkel“; Abfahrt 08.30 Uhr von der Haltestelle Garnkorb, Preetz Anmeldung bitte bis 14.08.2017
Samstag, 28.10.2017
11.30 Uhr:
Herbstfest mit Erbsensuppe, Kaffee und Kuchen und anderen Leckereien
Samstag, 09.12.2017
15.00 Uhr:
Weihnachtsfeier (separate Einladungen folgen)